Teufel Gute Vorsätze

Verteufelte Angelegenheit: An Silvester gefasste gute Vorsätze für das neue Jahr werden oft schon im Laufe des Januars so häßlich, dass man sie lieber doch nicht weiter verfolgt. 😉

Hast Du Dir an Silvester ein paar gute Vorsätze für das neue Jahr gemacht? Bleib entspannt! Die meisten davon hast Du noch vor Ende Januar wieder über Bord geworfen. 😉 Falls Du gute Vorsätze in Sachen Job hast, die Du ausnahmsweise mal ernst meinen solltest, dann ist diese Jobsucher-Podcast-Episode was für Dich. Es geht um Faulheit, innere Schweinehunde, Angst und Mut und um die Frage: Wen würdest Du einstellen, wenn Du nicht der Jobsucher sondern der Personalentscheider wärst?

Muss das sein?!?

Wer mich und meinen Jobsucher-Podcast kennt, der weiß: Ich bin der Typ, der den Leuten immer dazu rät, persönliche Gespräche in echten Unternehmen zu führen. Eine überaus lästige, zeitaufwendige und ehrlich gesagt auch reichlich kribellige Angelenheit. Das muss man sich schließlich erstmal trauen! “Geht es nicht auch ohne die Gespräche?”, werde ich oft gefragt. “Könnten wir nicht einfach die Potentialanalyse mit Zielfindung machen, dann schreibe ich klassisch Bewerbungen und du briefst mich direkt für das Vorstellungsgespräch”, wird dann als konstruktiver Vorschlag nachgeschoben.

iTunes Logo

Henrik Zaborowski Recruitingcoaching

Henrik Zaborowski – Recruitingchoach

Super Idee und – ganz ehrlich – für mich ein absolut verständlicher nachvollziehbarer Gedankengang und Wunsch. Und: JA, natürlich kann man / ich / können wir das so machen. Du musst halt nur in Kauf nehmen, dass ein Volltreffer in Sachen Traumjob bei Deiner Jobsuche dann genau so wahrscheinlich ist, wie ein Volltreffer beim Würfeln. Wie ich zu diesem kühnen Gedankengang komme kannst Du in dem Zweiteiler-Podcast mit Henrik Zaborowski nachhören, den ich in dieser Episode auch erwähne. Hier der Link dazu:

Teil 1: Woran krankt das deutsche Bewerbungssystem?
Teil 2: Katastrophales Bewerbungssystem

Entscheidungshilfe

In dieser Episode spiele ich die beiden Szenarien einmal als Entscheidungshilfe für Dich durch. Es gibt zwei Bewerber, die beide eine Potentialanalyse mit Zielfindung gemacht haben und nun beide im Vorstellungsgespräch für einen tollen Job dem Personalentscheider gegenübersitzen. Der eine kam über den klassischen weg mit der schriftlichen Bewerbungsmappe (auf Papier oder digital) dorthin, der andere durch die Gespräche, die er vorher geführt hat.

Gute Wahl?!

Am Ende der Episode stelle ich Dir zwei Fragen. Eine davon ist, ob sich der ganze Aufwand für Dich lohnt? Falls Deine Antwort darauf nein sein sollte, dann frag Dich mal: Bin ich – wirklich – in der Richtung unterwegs bist, in der ich meinen Traumjob vermute? Eventuell musst Du bei der Potentialanalyse noch mal ein bisschen nachbessern … Manchmal steckt der Teufel im Detail. 😉

Ich wünsche Dir gute Entscheidungen, viel Erfolg bei der Umsetzung Deiner guten Vorsätze, (nicht nur) beruflichen Erfolg und überhaupt ein tolles neues Jahr! Ich hoffe, Du bleibst meinem Podcast weiterhin treu und gibtst mir eine tolle Bewertung mit guter Rezension bei iTunes. Dankeschön! 🙂

Stitcherpodcast.delogo-300x135

_________________________________________________

Bitte bewerte meinen Podcast bei iTunes. Herzlichen Dank!
Wenn Du Fragen an mich oder meine Interviewpartner hast, dann hinterlasse einen Kommentar. Auch Themenvorschläge sind jederzeit willkommen.