Employer Branding

Das Ziel von gutem Employer Branding ist, die richtigen Kandidaten anzuziehen und die falschen von vornherein abzuschrecken. Ja, Sie haben richtig gelesen: Abschrecken! Denn was machen Sie, wenn Sie auf eine offene Stelle 100 Bewerbungen bekommen? Sie schicken 99 Absagen. Jede Absage wird zu einem Negativbotschafter für Ihr Unternehmen im Arbeitsmarkt. In einer idealen Welt würde sich genau ein Kandidat bei Ihnen melden, der hundertprozentig auf die Stelle passt. Überlegen Sie mal, wie viel Zeit und Aufwand Sie damit im Einstellungsprozess sparen. Aber wahrscheinlich würden Sie sagen: “Mist! Hat sich nur einer beworben!” 😉

Absage Bewerbung

Weg damit: Nutzen Sie Employer Branding, um – weniger! – aber besser geeignete Kandidaten zu finden und sich damit Absagen an Bewerber zu ersparen. Denn jeder, der seine Unterlagen von Ihnen zurück bekommt, wird zum Negativbotschafter im Arbeitsmarkt.

Auf die Wellenlänge kommt es an

Ich selbst habe diesen Effekt bei meinem Jobsucher-Podcast. Die Klienten, die den Podcast hören und dann zu mir kommen sagen oft: “Die Karriereberatung war genau meine Wellenlänge!” Klienten, die mir irgendwie unsympathisch sind und mit denen mir die Zusammenarbeit keinen Spaß macht, habe ich nicht. Im Gegenteil: Ich freue mich immer, was für tolle Menschen da draußen auf Jobsuche sind.

Um die richtige Wellenlänge und die daraus resultierende gute Zusammenarbeit, geht es auch im Unternehmen. Denn eine falsche Wellenlänge können Sie, im Gegensatz zu fachlichen Defiziten, nach der Einstellung vermutlich nicht ausgleichen.

Employer Branding und Beratung gehören zusammen

Die eigenen Wellenlänge für sich selbst mal so richtig scharf zu stellen, ist gar nicht so einfach. Anschließend damit raus zu gehen, erfordert Mut. Die Erfahrung habe ich jedenfalls bei meinem Jobsucher-Podcast gemacht.

Leute abschrecken, das fühlt sich – auch wenn es nur ein kleiner Teil der Markenbildung ist – erstmal gar nicht gut an. Wobei wir es nicht “abschrecken” nennen müssen. Klare Kante / ein klares Profil zeigen, trifft es genau so gut. Damit liegen Sie auch voll im Trend, weil Personalgewinnung heute nicht mehr Zahlen, Daten, Fakten, höher, schneller, weiter bedeutet.

Die Beziehung der Arbeitnehmer zu ihrem Arbeitgeber hat sich fundamental geändert. Den Kampf um die Talente gewinnen die Unternehmen, die verstanden haben, dass sie eine langfristige Beziehung zu ihren Talenten aufbauen müssen. Diese Beziehung bewegt sich in erster Linie auf einer menschlichen Ebene.

Wir sprechen also nicht nur von reinem (Personal-) Marketing mit einer Werbebotschaft nach außen, sondern auch von einer inneren Haltung. Deswegen finde ich, dass Employer Branding und Beratung zusammengehören.

Mein Employer Branding Angebot

Für Ihr Employer Branding biete ich diverse Dienstleistungen an. Bei allen Punkten ist mir wichtig, stets authentisch und ehrlich zu sein. Fake News überlassen wir lieber den anderen. 😉

  • Analysieren, wofür Ihr Unternehmen (am Arbeitsmarkt) steht.
  • Herausfinden, wofür Sie gerne stehen möchten.
  • Zielgruppen herausarbeiten.
  • Ideen entwickeln und kreative Wege finden.
  • Kommunikation intern und extern.
  • Kommunikation offline und online.
  • Zusammenarbeit mit Presse, Bloggern und Influencern.
  • Umgang mit Transparenz.
  • Umgang mit Arbeitgeberbewertungen.
  • Social Media Marketing und Netzwerken.
  • Content Marketing Strategien entwickeln.
  • Stories aus Ihrem Unternehmen fürs Marketing finden.
  • Content Marketing Umsetzung.
  • Workshops für Selbermacher.
  • Infos über neue Trends und Praxisbeispiele.
  • Netzwerkkontakte
  • Provokative Beratung bei allen Stolpersteinen und Hürden unterwegs.

Was davon könnte für Ihr Unternehmen interessant sein? Wie genau könnte die Umsetzung aussehen? Fragen Sie mich einfach. Ich beiße nicht.

Jetzt Kontakt aufnehmen.